Forschung und Entwicklung in den wesentlichen Therapiegebieten.

Die Wissenschaftler von Almirall arbeiten daran, innovative Lösungen in therapeutischen Schlüsselbereichen bereitzustellen. Schwerpunkt dabei ist die Dermatologie - hier stellen wir innovative Präparate zur Behandlaung verschiedener Indikationen zur Verfügung. 

Darüber hinaus engagieren wir uns im Bereich Schmerzbehandlung. Unsere Biologen, Chemiker und Pharmazeuten nutzen modernste Technologien, um die einer Krankheit zugrundeliegenden Mechanismen zu verstehen. Mit diesem Wissen entwickeln sie sichere und wirksame Arzneimittel, die den Medizinern bessere Behandlungsmöglichkeiten für ihre Patienten an die Hand geben. Ihr Engagement hat dazu geführt, dass Patienten in über 70 Ländern von unseren Arzneimitteln profitieren.

Ergebnisse unserer unternehmenseigenen Forschung und Entwicklung

  • Aceclofenac
  • Almagat
  • Almotriptan
  • Ebastin
  • Cinitaprid
  • Cleboprid
  • Fluorouracil und Salicylsäure
  • Piketoprofen
  • Topische Produktgruppe mit Urea-Bestandteil 
  • Almirall hat 2014 12,8 % seiner Nettoeinnahmen in Forschung und Entwicklung investiert.
  • Mehr als 250 Spezialisten sind in Forschung und Entwicklung tätig.
  • Almirall verfügt in Europa über zwei Centres of Excellence im Bereich Forschung und Entwicklung.

 

Almirall beschäftigt in zwei Zentren in Spanien und Deutschland über 260 qualifizierte Fachkräfte in Forschung und Entwicklung.

Centre of Excellence für Forschung und Entwicklung in Sant Feliu de Llobregat (Barcelona, Spanien) Die F&E Zentrale von Almirall

Almirall führt die meisten Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten in eigenen Laboren in Sant Feliu de Llobregat (am Stadtrand von Barcelona) durch, die 2006 eröffnet wurden. Das führende Forschungs- und Entwicklungszentrum mit einer Gesamtfläche von mehr als 27.500 m² ist mit modernster Technik ausgestattet. Hochqualifizierte Spezialisten arbeiten hier in sämtlichen Fachbereichen, die für die Erforschung und Entwicklung neuer Arzneimittel erforderlich sind. Außer diesem F&E-Zentrum besitzt Almirall noch eine chemische Fabrik in Sant Andreu de la Barca (ebenfalls im Großraum Barcelona). Diese Anlage liefert die Wirkstoffe, die für toxikologische, präklinische und klinische Studien benötigt werden.

Almirall Centre of Excellence für Dermatologie in Reinbek (Deutschland)

In Reinbek bei Hamburg werden neue Arzneimittel zur Behandlung dermatologischer Erkrankungen entwickelt. Über 70 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet haben uns zu einem der erfolgreichsten Dermatologie-Forschungszentren in Europa gemacht. Unsere qualitativ hochwertigen und innovativen Formulierungen bei topischen Medikamenten und deren einfache Anwendung können die Therapietreue verbessern. Gepaart mit klinischer Wirksamkeit und hoher Sicherheit wirkt sich das positiv auf die Behandlungsergebnisse aus.

Fast 40 Wissenschaftler arbeiten in Reinbek engagiert daran, die Lebensqualität von Patienten mit entzündlichen Hauterkrankungen wie Psoriasis und Ekzemen zu verbessern.

Forschung für heutige und zukünftige Generationen

Im deutschen und im spanischen Forschungszentrum von Almirall sind insgesamt 450 Wissenschaftler, Techniker und Zulassungsexperten tätig. Die Forscher setzen modernste Technologien ein, um in Indikationsbereichen wie denen der Dermatologie die jeweiligen Krankheitsmechanismen besser zu verstehen. Mit diesem Wissen werden neue Moleküle synthetisiert, modifiziert und in komplexen Prozessen zu Arzneimitteln weiterentwickelt. Vielversprechende Wirkstoffe müssen nach der präklinischen Phase in aufwendigen klinischen Studien an Patienten geprüft werden. Liefern die Arzneimittelstudien überzeugende Daten zu Wirksamkeit und Verträglichkeit des zukünftigen Medikaments, kann mit umfangreichen Dossiers die Marktzulassung beantragt werden.

Investitionen zahlen sich aus

In der Regel vergehen von der Forschung bis zur Zulassung zwischen acht und zehn Jahre, bis Patienten mit einem neuen Medikament behandelt werden können.

Auch die Kosten sind erheblich: In 2014 investierte Almirall 12,8 Prozent des Nettoumsatzes in die eigene Forschung und Entwicklung. Damit gehören wir international zu den Unternehmen, die in hohem Maß in F&E investieren. Das zeigt sich auch in unserer Pipeline: In der Dermatologie befinden sich vielversprechende Wirkstoffe in der klinischen Prüfung. Zudem weiten wir mit dem Ende 2013 erworbenen amerikanischen Unternehmen Aqua Pharmaceuticals unseren geographischen Fokus weiter aus.

Erweiterung der Produktlinien von Aqua Pharmaceuticals, Exton (PA), USA

C:\Users\sbehr\Desktop\14_09_15 Internetseiten KOMPLETT Korrekturen SB außer Legal-Texte\Pipeline\Infographic_Pipeline_Aqua.jpg

Mit starken Partnern zusammenarbeiten

Bei Almirall sind wir überzeugt, dass ergänzend zu unserer eigenen Forschung auch Kooperationen und Partnerschaften notwendig sind, um dringend benötigte innovative Medikamente erfolgreich zu entwickeln. Deshalb suchen wir weltweit nach aussichtsreichen Projekten und kooperieren mit vielen namhaften Universitäten und Forschungseinrichtungen.