Zum Inhalt wechseln

PATIENTEN

Multiple Sklerose – Allgemeines

Multiple Sklerose – Allgemeines

Das Zentralnervensystems (ZNS) überwacht und kontrolliert alle Nervenaktivitäten. Bestehend aus dem Gehirn, dem Kleinhirn, dem Hirnstamm und dem Rückenmark ist es in den Knochen des Schädels und der Wirbel eingeschlossen und geschützt. Multiple Sklerose (MS) ist eine Erkrankung des ZNS, bei der die lipidreiche Substanz (Myelin), die die Nervenfasern des ZNS isoliert, nach und nach abgebaut wird. Das beschädigte Myelin und der daraus resultierende Schaden an den darunter liegenden Nervenfasern behindern die Weiterleitung von „Nachrichten" in Form von elektronischen Impulsen zwischen dem ZNS und den Muskeln und Organen im ganzen Körper und wieder zurück.